E-Info: Brimob Polizisten töten Jugendlichen | Westpapua Thema in UN Vollversammlung | Studie zu Gewalt gegen Frauen in Westpapua PDF Afdrukken E-mailadres
vrijdag 30 september 2016 12:58

Brimob Polizisten töten Jugendlichen | Westpapua Thema in UN Vollversammlung | Gewalt in Westpapua: Frauen leiden doppelt

West Papua Netzwerk

Liebe Freundinnen und Freunde des West Papua Netzwerks,
sehr geehrte Damen und Herren,

In Westpapua kommt es häufig vor, dass Polizisten und Soldaten auf belanglose Verstöße gegen die öffentliche Ordnung mit unverhältnismäßiger Gewalt reagieren. Oft sind die Opfer Jugendliche und junge Männer. Papuanische Frauen leiden dahingegen sowohl unter sexistischen, patriarchalischen Denkstrukturen in ihrem Umfeld als auch unter willkürlicher, rassistischer Gewalt und Diskriminierung von außen. Ein Hoffnungsschimmer: die pazifischen Nachbarn Westpapuas kritisieren immer häufiger und deutlicher in der Öffentlichkeit die Menschenrechtsverletzungen, die an ihre melanesischen Schwestern und Brüder verübt werden.

In dieser E-Info finden Sie:

  • Jugendlicher von Brimob Polizisten erschossen
  • UN Vollversammlung – Pazifische Staaten weisen auf Menschenrechtsverletzungen in Westpapua hin
  • Gewalt in Westpapua - Frauen leiden doppelt

Mit herzlichen Grüßen aus der Koordinationsstelle,
Thea Hummel und Norman Voß

Jugendlicher von Brimob Polizisten erschossen

mayat otinus sondegau di keliling dengan keluarga.resized2Ein Schüler der Oberstufe wurde am Morgen des 27. August in Sugapa im Landkreis Intan Jaya im Hochland Papuas von Brimob Mitgliedern (mobile Brigade der Polizei) getötet. Otinus Sondegau hatte mit Freunden auf der Straße Alkohol konsumiert als die Brimob Polizisten gerufen wurden. Sie jagten ihn und Andere durch die Straßen und erschossen Sondegau vor seiner Haustür. Ein anderer Jugendlicher erlitt Berichten zufolge eine Schussverletzung an der Hand. Andere konnten den Kugeln knapp entkommen. Bewohner brannten als Reaktion auf die Tat die örtliche Polizeistation nieder.

Weiter lesen

UN Vollversammlung – Pazifische Staaten weisen auf Menschenrechtsverletzungen in Westpapua hin

ffafe717-677d-4ecc-b0c7-c39d02b44c6dBei der Vollversammlung der UNO in New York haben am 23. September fünf pazifische Staaten vor der Versammlung ihre Sorge bezüglich der Menschenrechtssituation in Westpapua ausgesprochen. „Diese Versammlung kann und darf diese erbärmliche Situation nicht ignorieren. Sie darf sich nicht hinter dem Prinzip der Nichteinmischung und der Achtung der Souveränität eines Staates verstecken“ sagte der Vertreter Tuvalus. Auch Vanuatu, Nauru, die Solomonen Inseln und die Marshall Inseln brachten die Probleme in ihren Reden zur Sprache.

Weiter lesen

Gewalt in Westpapua - Frauen leiden doppelt

a4f939e8-db5b-4cb8-baff-5794131f5ac5Jayapura, 25. 09. 2016 - In den letzten 50 Jahren ist die Zahl von Gewalttaten gegen Frauen in Westpapua gestiegen. Zu diesem Ergebnis kommt das papuanische Komitee zur Eliminierung der Diskriminierung gegen Frauen. Am häufigsten kämen Fälle häuslicher Gewalt vor, gefolgt von Tötungen und willkürliche Verhaftungen durch Sicherheitskräfte.

Weiter lesen