E-Info: Polizeioperation im Hochland - Anwohner fliehen | Polnischer Staatsbürger in Papua festgenommen | Neues WPN Journal PDF Afdrukken E-mailadres
woensdag 21 november 2018 10:17
Aktuelle Meldungen zu West Papua über Menschenrechte, Politik, Umwelt und Gesellschaft.

Polizeioperation im Hochland | Polnischer Staatsbürger in Papua inhaftiert | WPN gedruckt! Jetzt in neuer Form

West Papua Netzwerk

Liebe Freundinnen und Freunde des Westpapua-Netzwerks,
sehr geehrte Damen und Herren,

Die Menschen in Westpapua kennen Polizeibrutalität aus Erfahrung. Aus Angst vor der Willkür der Sicherheitskräfte sind viele Bewohner des Hochlands aus ihren Dörfern geflohen, nachdem die Polizei eine gemeinsame Operation gegen den bewaffneten Widerstand TPN in Lanny Jaya gestartet hatte. Auch ausländische Besucher Westpapuas kann es treffen: ein polnischer Staatsbürger sitzt seit August in Jayapura in Haft und könnte wegen Landesverrats angeklagt werden. Eine erfreuliche Nachricht haben wir jedoch: das Magazin des Westpapua-Netzwerks wurde überarbeitet. Ab jetzt können Sie im Westpapua Journal noch mehr Nachrichten, Bericht und Analysen zu Westpapua lesen!

In dieser E-Info finden Sie:

  • Polizeioperation im Hochland - Anwohner fliehen
  • Polnischer Staatsbürger in Westpapua inhaftiert - mögliche Anklage wegen Landesverrat
  • Westpapua Rundbrief heißt nun Westpapua Journal - mit noch mehr Inhalten
Mit herzlichen Grüßen aus der Koordinationsstelle,

Norman Voß und Thea Hummel

Polizeioperation im Hochland - Anwohner fliehen

altLaut Berichten örtlicher Menschenrechtsverteidiger hat die Polizei in Lanny Jaya im Hochland Westpapuas eine Operation gestartet, um zwei lokale Anführer des bewaffneten Widerstands (TPN PB) namens Enden Wanimbo und Purom Wenda zu verhaften. Den Informationen zufolge wurden am 7. November 2018 im Dorf Popome im Bezirk Balingga gemeinsame Sicherheitskräfte stationiert.

Polnischer Staatsbürger in Westpapua inhaftiert - mögliche Anklage wegen Landesverrat

altDer polnische Staatsbürger Jakub Fabian Skrzypski (39), der von der Polizei als Journalist bezeichnet wird und am 26. August 2018 in Jayawijaya verhaftet wurde, könnte strafrechtlich verfolgt werden. Der Sprecher der Regionalpolizei Papua (Polda Papua), Ahmad Mustofa Kamal, erklärte in einem Interview mit der unabhängigen Medienplattform "Tabloid Jubi", dass Skrzypski gegen die Artikel 55, 106 und 110 des indonesischen Strafgesetzbuchs KUHP, wo es unter anderem um Landesverrat geht, verstoßen habe. Allein die Straftat des Landesverrats wird mit bis zu 20 Jahren Haft bestraft.

Westpapua Rundbrief heißt nun Westpapua Journal - mit noch mehr Inhalten

altDas Magazin des Westpapua-Netzwerks enthält weiterhin Nachrichten, Berichte und Analysen zu Westpapua, wird jedoch umfangreicher und erscheint zwei Mal im Jahr. In der aktuellen Ausgabe beschäftigen wir uns mit dem Thema „Menschenrechte: Was braucht der Mensch, um frei zu sein?“. Dazu finden Sie unter anderem Beiträge zur Menschenrechtslage in Papua nach 20 Jahren „Reformasi“, einen Bericht über den Besuch des Hohen Kommissars für Menschenrechte der UN in Indonesien, einen Artikel über die Auswirkung von HIV und Aids auf das Leben von Frauen in Papua und vieles mehr.